Donnerstag, 28. September 2017

Von der kleinen Zitrone in meinem Bauch und einer superfixen Zitronen-Limoncello-Marmelade ohne Kochen {Gewinne eins von 5x Gelierzauber Sets)

Zitronen Marmelade ohne Kochen mit Limoncello

*Dieser Beitrag enthält Werbung und ein Gewinnspiel von Diamant Gelierzauber


Es war einmal eine sehr verliebte, frisch verheiratete junge Frau, die brachte aus dem Italien Urlaub diesen Jahres ein kleines Dolci mit - meine Instagram-Followerinnen (klick) wissen bereits längst Bescheid - aber ich wollte natürlich auch auf dem Blog noch diese tolle Nachricht verkünden. Rein rechnerisch hab ich das Dolci natürlich nicht aus dem Urlaub mitgebracht - aber nach dem Urlaub war einfach die perfekte Zeit, mein kleines Geheimnis über die kleine Zitrone in meinem Bauch zu lüften. Familie Verlockendes... bekommt noch einmal Verstärkung - in Form von kleinem Nachwuchs - natürlich nicht in Form von viel zu süßem, italienischen Gebäck ;).

Und da im Spätsommer bzw. frühen Herbst viele Zitrusfrüchte Saison haben - und ich den Indian Summer noch einmal mit einem fruchtigen Rezept für euch auskosten wollte - kam es mir nur Recht, dass Zitronen offenbar das ganze Jahr Saison haben. Denn aufgrund einer Anfrage von "Diamant Gelierzauber für Fruchtaufstrich*" sollte ich ein pfiffiges Rezept mit Früchten der Saison für euch kreieren. Denn mein liebstes Hobby ist derzeit am Wochenende: Babymoonen mit meinem Lieblingsitaliener! In unserem Fall haben wir den "Luxus", dass der Junior oft das Wochenende beim Papa verbringt - so können wir ohne schlechtes Gewissen alles das tun, wozu frisch Verheiratete eben Lust haben: In Ruhe schöne Restaurants besuchen, in die Sauna fahren, lange ausschlafen und natürlich: Ausgiebig Frühstücken. Denn Babys machen und bauen, ist anstrengend - da sollte man wirklich gut gestärkt sein!

Damit die Marmelade ein bisschen mehr Pfiff hat, hab ich sie mit einem Hauch Limoncello aromatisiert - aber keine Sorge! Ich hab natürlich nicht davon gegessen, sondern vor dem Servieren ein bisschen alkoholfreie Marmelade für mich abgezweigt - aber der Lieblingsitaliener hat klar bestätigt: Lecker wars! Ganz toll hat es uns auf kleinen Ciabatta Brötchen mit ein wenig Frischkäse geschmeckt - Gelierzauber von Diamant ist nicht nur für Einkoch-Muffel ein Segen - nein er ist auch klasse, wenn man überraschend Frühstücksbesuch bekommt oder einfach nur ein paar frische Früchte übrig hat, die man gern auf die Schnelle verwerten möchte. Mit 250 Gramm frischen Früchten und einem Päckchen Gelierzauber seid ihr bereits voll im Rennen! Und auf der Internetseite von Diamant Gelierzauber* hab ich dann zudem entdeckt, dass man auch tolle Fruchtsaucen, Desserts oder z.B. ein schnelles Lemoncurd  ohne Ei* damit zaubern kann. Rezept Inspirationen gibt's hier auf jeden Fall genug. Und nun ein paar Bilder, wie immer das Rezept - und ganz besonders freue ich mich, dass am Ende fünf meiner Leserinnen auch noch ein Gelierzauber-Set zum Ausprobieren gewinnen können.

Freitag, 22. September 2017

Die "schlechteste" Hausfrau der Welt - Ein paar Tipps von mir für den Alltag + neuer Helfer Dyson v7 Fluffy

 *Dieser Beitrag enthält Werbung für Dyson
 
Vor ein paar Tagen hatten Herr B. und ich auf der Autofahrt nach Hause ein Gespräch, welches den fehlenden Kuchengabeln der Gastgeberin geschuldet war (versteht mich hier bitte nicht falsch, ich finde diese Eigenschaft durchaus sympathisch - hallo? Wer kommt heutzutage ohne mit der Wimper zu zucken ohne Kuchengabeln aus? Das rockt!). Ich sagte etwas, ohne dabei jedoch einen herabwürdigenden Ton anzuschlagen-ganz sachlich, in der Richtung wie: "Ich habe oft das Gefühl, dass ich die schlechteste Hausfrau der Welt bin-und auch wenn es sich gemein anhört - wenn wir zu Besuch bei Freunden sind, bei denen es noch chaotischer/unordentlicher/krümeliger aussieht, fühle ich mich zumindest darin bestätigt, dass es offensichtlich ein Problem unserer Generation ist". Ich frage mich, wie man heute eigentlich noch eine gute Hausfrau definiert. Mein Mann ist der Meinung, dass ich alles phantastisch manage - ich hatte aber eine Frage: Was kann ich für mich persönlich tun, dass ich es vielleicht mit weniger Anstrengung schaffen kann?
 
Ich bin der absolut festen Überzeugung, dass unsere Ansicht einer "guten" Hausfrau einfach komplett überholt ist - und es da auch nie eine wirkliche Statusabfrage gab. Bedeutet, dass dieses Bild irgendwie nie richtig korrigiert wurde - nämlich den heutigen Umständen entsprechend. Aus diesem Grund hab ich meine Instagram-Followerinnen einfach mal gefragt: Was macht für euch eine gute Hausfrau aus? Ich war überrascht über die tollen Antworten, die ich bekommen habe und wollte daher heute zum Thema mal etwas schreiben.
 
Denn im Zuge einer Zusammenarbeit mit Dyson* - welche mir den Dyson v7 Fluffy* zum Testen geschickt hatten - wurde ich aufgefordert, euch meine liebsten Tipps für schnelle Ordnung im trauten Heim zu offenbaren - wie ich schnellstmöglich mein Zuhause wieder in meinen "favourite place to be" verwandle. Schlagartig wurde mir bewusst: Die (fehlenden) Kuchengabeln deiner Freundin haben dir wahrhaftig zu einem Thema für den tollen neuen Haushaltshelfer verholfen. Ich möchte gar nicht so weit ausholen, denn ich bin gar nicht so eine große Zweiflerin an mir selbst - ich weiß ja um die Gründe, die dafür sorgen, dass Fenster im Ausnahmefall 2x im Jahr gereinigt werden und auch sonst alles eher sporadisch "mal nebenbei" im Haushalt läuft! Keine Frage: Mit Kind, Jobs und viel organisatorischem Aufwand bleibt heutzutage einfach jeder Haushalt auf der Strecke. Umso wichtiger finde ich daher für mich persönlich, dass ich deshalb trotzdem zufrieden bleibe - und daher möchte ich euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die euch vielleicht zu einem ordentlicheren Zuhause verhelfen können - ohne dass ihr euch das ganze Jahr über wie eine "grottige Hausfrau" fühlt. Dafür hab ich euch einfach einmal ein paar Schnappschüsse von  unserem Heim gemacht und werde einfach Zimmer für Zimmer vorgehen.

Donnerstag, 14. September 2017

Meine Top-5 Filme für einen Mädelsabend {Marmorette-Giveaway}


*Dieser Beitrag enthält Werbung und ein Gewinnspiel für Dr. Oetker Marmorette

Jede Frau kennt sie - jede Frau liebt sie: Mädelsabende!!! Oder liege ich etwa falsch? Selbst meine Mama macht meistens Freitags mit Freundinnen und Ihrer Schwester einen Mädelsabend - sie sagt dazu immer liebevoll Girlie-Treff oder Girlie-Abend. Ich finde es süß - wenn meine Mama mit über 50 noch Girlie-Abend sagt hat das was, oder nicht ;)? Meist laufen diese Abende bei allen Arten von Frauen gleich ab: Es gibt leckeres (gern auch kalorienreiches) Essen, den neuesten Klatsch und Tratsch (mal mehr, mal weniger), die neuesten Beauty-Trends oder halt Themen bezogene Gespräche wie Männer, Kinder, Fashion oder Sport. Also ich für meinen Teil kann behaupten: Ich liebe Mädelsabende - wer mich bei Instagram (klick) verfolgt, der weiß: Gäste und leckeres Essen gibts im Hause Verlockendes... häufiger. Aber wenns dann eine reine Mädelsrunde ist, ist es gleich viel gemütlicher, unkomplizierter und mindestens genauso lecker! 

Das Essen darf gern selbst (zusammen) gekocht sein, einem Mottoabend entsprechend (vielleicht einmal ein Pasta-Abend - oder ein orientalischer Abend...???) aber es darf auf gern einfach einmal der Pizzadienst von ums Eck sein. Die Hauptsache ist doch: Man ist zusammen, oder? Stundenlange Gespräche - vorzugsweise waren das in den letzten Monaten eher Hochzeitsthemen bei uns - oder ein guter Film - wichtig ist hier nur für mich: Am Ende des Abends sollte die Freundschaft wieder aufgefrischt sein und alle glücklich, satt und gut gelaunt nach Hause verschwinden. Wie viele Mädels zum Mädelsabend kommen - auch egal! Ob zwei, ob fünf oder ... ?

Umso mehr hab ich mich über eine Anfrage von Dr. Oetker gefreut, ob ich nicht Lust hätte, beim nächsten Mädelsabend mit Marmorette* - ganz nach dem Motto: "Durcheinander macht mehr Spaß" - zu Punkten. Und das hab ich gemacht - die Fotos sind zwar wegen dem Licht bereits ein paar Stunden vor dem eigentlichen Mädelsabend entstanden - ich kann euch jedoch garantieren, dass es super lecker und spannend war: Wir haben nämlich einen tollen Film geschaut, währenddessen Pudding geschleckt - und die Mädels haben mit einem Gläschen Prosecco auf die News angestoßen. Dazu aber ein anderes Mal mehr - ich hab auf Sekt verzichtet ;) - dafür einen Becher Pudding mehr genossen. Perfekt, denn Marmorette* gibts in 6 verschiedenen Sorten: Gestrudelter Pudding - mal mit Sahne, verführerischer Mousse oder zwei verschiedenen Sorten Pudding. Hier* findet ihr alle Sorten in der Übersicht. Ich hab mich für zwei völlig unterschiedliche Sorten entschieden: Schokopudding mit Sahne und Schokosplits und Bourbon-Vanille mit Sahne - denn so unterschiedlich wie wir sind, so unterschiedlich sind auch unsere Geschmäcker. Nachdem wir uns den Bauch mit einer leckeren Lasagne vollgeschlagen hatten, ging es dann zu Dritt mit Pudding ins Bett - und es wurde als Dessert Pudding geschlemmt und ein Film geschaut. Ich liebe es, für liebe Freundinnen nett zu dekorieren, den Tisch herzurichten und frische Blumen aufzustellen! Da darf es auch mal pink/rosa sein - aber seht einfach selbst - und am Ende verrate ich euch noch meine Top 5 Lieblings-Mädelsabend-Filme und es gibt auch noch etwas Tolles zu gewinnen... 
Back to Top